intrinsify.me > Aktuelles > Blog - intrinsify.me - happy working people.

HR BarCamp und die Frage: Geht Open Space auch im Unternehmen?

17.02.2012 von Mark Poppenborg (Kommentare: 3)

Die Open-Space-Company: Teil 1.

Ich befinde mich aktuell auf dem HR BarCamp in Berlin. Und gerade läuft eine Session zum Thema Storytelling. Sicherlich werde ich Karin Thier, die diese Session gerade leitet, nicht gerecht. Ich versuche mich aber mal, meine Eindrücke in Form einer Story zu "tellen" :)

 

Ein BarCamp ähnelt dem Open Space Format sehr stark. Aber was steckt dahinter? Heute morgen um 9 Uhr haben Christoph Athanas und Jannis Tsalikis das BarCamp eröffnet. Womit? Mit einem organisatorischen Rahmen. Sie haben uns nicht gesagt, worüber wir zu reden haben und was dabei als Ergebnis rauszukommen hat. Sie haben auch nicht bestimmt wer reden darf und wer nicht, nicht einmal wer vortragen soll und wer nicht - das haben sie uns überlassen, uns Teilnehmern. Chaos? Nein, alles andere als das. Sie haben uns nämlich auch ein bescheidenes aber dafür sehr verbindliches Set an Regeln gegeben. Kein Mikromanagement, sondern  Grundprinzipien: Feste Sessionzeiten, eine Struktur zur Themenbildung und -auswahl und eine Minute Zeit zur Vorstellung des Themas, dem Sessionpitch. Außerdem einen übergeordneten thematischen Rahmen, Grobthemen wie Employer Branding oder Kulturwandel zum Beispiel.

 

In insgesamt 12 Sessions (je zwei parallel) führen wir gerade sehr spannende Diskussionen zu verschiedenen Themen. Ergebnis: Ca. 100 sehr intrinsisch motivierte Teilnehmer, die völlig eigenständig dort und dann einen Beitrag leisten, wo sie es für richtig halten und wo sie es am besten können und wollen. Kein Monolog eines Vortragenden, der viele offene Fragen lässt. Keine erzwungene Zustimmung sondern echter Konsens durch gemeinsame Er- und Bearbeitung der Themen. Was bleibt ist viel nützlicher Output und vor allem große Lust bald weiter zu machen.

 

Und jetzt die Frage, die uns vor genau einem Jahr unter den Nägeln gebrannt hat: Kann denn nicht genau diese Organisationsform auch auf Unternehmen angewendet werden? Eine Open-Space Company? Das müsste doch gehen. Es geht. Und jeder der heute das BarCamp besucht hat, kann sich das sicher gut vorstellen. Fremdbestimmung schafft Pflichterfüllung, aber Selbstbestimmung schafft Engagement. Und genau das wollen wir doch in unseren Unternehmen heute, oder? Engagement. Wie wir das z.B. bei intrinsify.me machen, darüber schreibe ich im nächsten Beitrag.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Henner | 17.02.2012

Hallo Mark, das ist also Storytelling? :-)
Vielen Dank für dein Kurzbericht, ich wäre gern dabei gewesen. Beim nächsten Mal dann. Viele Grüße und bis die Tage!

Kommentar von Mark Poppenborg | 17.02.2012

Ich sehe schon, nicht ganz:) Nächstes Mal passe ich besser auf. Aber was eben an Open Space oder BarCamp Veranstaltungen auch so schön ist, sind die schönen Gespräche am Rande, verstehst Du?

Kommentar von Karin | 19.02.2012

Hallo Mark,
freut mich, dass ich dich zur Form deines Beitrages insprieren konnte! Ich finde, das ist schon ein sehr guter Anfang für Storytelling! Bitte nicht aufhören...
Viele Grüße,
Karin