intrinsify.me > Aktuelles > Blog - intrinsify.me - happy working people.

Wohin geht's?

17.10.2011 von Mark Poppenborg (Kommentare: 1)

Der neue intrinsify.me Claim.

Der Sinn und die Vision einer Organisation hat weitreichende Konsequenzen auf das Verhalten und die Identifikation seiner Mitarbeiter. Er hat Einfluss auf die Wahrnehmung der Marke und die Kunden. Er gibt in vielen Einzelfragen Antwort auf das was getan werden soll. „Warum gibt es uns noch mal? Was wollen wir noch mal erreichen?“ Diese zwei Fragen reichen oft schon, um Orientierung zu gewinnen.

 

Wir haben bei intrinsify.me lange gebraucht, um uns darüber im Klaren zu werden, was genau uns antreibt. Wir haben es schon eine Weile gespürt, aber artikulieren konnten wir es noch nicht. Bei Sören Schröder dürfen wir uns nun bedanken. Denn er hat uns dabei geholfen, unseren Sinn in Worte zu fassen. Als professioneller Texter hat er für uns einen neuen Claim entwickelt. Bisher hieß es immer „Jobs you’ll love“. Das stimmt auch nach wie vor. Doch unsere zugrunde liegende Motivation kann man besser folgendermaßen beschreiben:

 

Es heißt immer: Arbeit ist das halbe Leben. Und meistens steht «Arbeit» für die Hälfte, die weniger Spaß macht. Spaß und Lebensfreude sind nämlich bei vielen nur in der Freizeit anzutreffen. Nur in der Freizeit haben sie Zeit für die Dinge, die sie wirklich gerne tun - und die oft wesentlich sinnvoller erscheinen, als die tägliche, immer gleiche Büroarbeit. Wir wollen das ändern. Denn wir sind der Meinung: Es ergibt keinen Sinn während der Arbeit sinnlose Dinge zu tun, die einen unzufrieden machen. Viel sinnvoller ist es doch, während der Arbeit sinnvolle Dinge zu tun, die einen zufrieden machen. Und weil immer mehr Menschen das genauso sehen wie wir (worüber wir uns natürlich freuen), haben wir uns die Verbreitung der selbstbestimmten und sinngetriebenen Arbeit zur Aufgabe gemacht. Wir setzen uns dafür ein, dass die Lebensfreude der Menschen in Zukunft in der Freizeit anfängt und bei der Arbeit noch lange nicht aufhört. Zusammengefasst: happy working people.

 

Danke an alle Stypes, die gemeinsam an dem Input für den neuen Claim gearbeitet haben. Und insbesondere: Danke Sören!

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Niels Pfläging | 20.10.2011

Super claim. Viel besser als der alte!
Ist auch von der Amition her viel besser angelegt. Nicht "Jobs" sind ja der Fokus, sondern "Arbeit"...