intrinsify.me

Blog & Podcast

Wie führen wir intrinsify.me?

Der Podcast für die Neue Wirtschaft
Mark Poppenborg   Keine Kommentare

In dieser Episode geht es mal nicht um Praktiken, die aus unserer Sicht auf den Management-Friedhof gehören, sondern um uns selbst. Wir widmen den 7. Gründerplausch in unserem Podcast nämlich der Frage, wie Lars und ich intrinsify.me führen, mit all den damit verbundenen Freuden und Schmerzen. Wir wollten mal ein bisschen auspacken und haben deshalb Fragen, wie die folgenden beantwortet: Warum gibt es !me überhaupt? Was hat !me konkret mit Lars und mir zu tun? Wie haben wir uns über die letzten Jahre entwickelt und was haben wir dazu gelernt? Darf die Führung eines Netzwerks davon abhängen wer es führt? Warum ist !me kein Verein? Wie sind wir finanziert? Was bedeutet die Einführung der Mitgliedsbeiträge für uns? Wie wollen wir !me… weiterlesen

22
mal geteilt

Change Management: Wie man ein Unternehmen erfolgreich verändert

Change Management: Wie man ein Unternehmen erfolgreich verändert
Mark Poppenborg   23 Kommentare

Das 8 Phasen Change Management Modell auf dem Weg zu einem erfolgreichen New Work Unternehmen Teil 1 von 2: Die Dekonstruktion. Durch eine repräsentative Studie der New Work Pionierunternehmen, waren wir in der Lage ein Change Management Verfahren zu entwickeln, mit dem jeder seine Organisation zu einem erfolgreichen New Work Unternehmen wandeln kann. Die Folge sind eine hohe Mitarbeiterzufriedenheit und überdurchschnittlicher wirtschaftlicher Erfolg. Solange die 8 Phasen unseres Change Management Konzepts konsequent durchgearbeitet werden, steht diesem Ziel nichts mehr im Weg. Hast Du schon abgeschaltet? Warte noch kurz! In diesem Beitrag erkläre ich Dir Schritt für Schritt, warum der Artikel bis zum einschließlich letzten Absatz eine Aneinanderreihung denkbar schräger Schwachsinnigkeit darstellt, hinter denen ich nicht einmal im Ansatz stehe. Du… weiterlesen

101
mal geteilt

Ist organisiertes Feedback nur Symptombekämpfung?

Der Podcast für die Neue Wirtschaft
Mark Poppenborg   Keine Kommentare

»Ein Unternehmen braucht eine Feedbackkultur.« Hast Du diesen Satz schon mal gehört? Doofe Frage eigentlich: Die Forderung ist ja so allgegenwärtig, dass sie gar nicht an einem vorbeigehen kann. Und mal ehrlich: Kennst Du irgend jemanden der ernsthaft bezweifeln würde, dass ein Unternehmen eine Feedbackkultur braucht? Wenn nicht, wäre ich gerne der erste. Ich halte das nämlich für Unsinn. Also nicht die Kultur, sondern die Forderung. Eine fehlende Feedbackkultur kann immer nur als Indikator für einen Mangel in der Organisation dienen, nicht aber als Einladung, sie herzustellen. In diese Falle tappen leider viele. Und was es genau damit auf sich hat, darum geht es in dieser Podcast-Episode. Kürzlich hat mich nämlich eine Studentin der Fachrichtung Social Management mit dem Schwerpunkt Personal… weiterlesen

23
mal geteilt

Die besten Mini-Werkzeuge für die Neue Wirtschaft

Mini-Werkzeuge für die Neue Wirtschaft
Mark Poppenborg   2 Kommentare

Vom Taskmanager bis zur Podcast-App – mit diesen Werkzeugen erleichtern intrinsify.me Mitglieder ihre Arbeit Die Vielzahl der Apps und Geräte, die unsere Arbeit erleichtern sollen, kann schon überwältigend sein. Manchmal überkommt mich sogar ein kleines Gefühl der Panik, weil mir auffällt, dass ich die neuste XY App noch nicht nutze. Als verkappter Technik-Nerd finde ich mich in einem ständigen Balance-Akt wieder: auf der Höhe der Zeit bleiben und dabei meiner FOMO widerstehen (FOMO = fear of missing out, also der Angst etwas zu verpassen). Da ich weiß, dass ich mit diesem Balance-Akt nicht alleine bin, habe ich auf unserem Wevent in Brüssel eine Session angeboten, in der wir eine Liste der besten Mini-Werkzeuge für die Neue Wirtschaft zusammengestellt haben. Sie sollte im Wesentlichen… weiterlesen

76
mal geteilt

Gründerplausch: Wie Betriebliches Verbesserungswesen Verbesserung verhindert

Der Podcast für die Neue Wirtschaft
intrinsify.me Team   2 Kommentare

Dass das Betriebliche Verbesserungswesen (BVW) etwas aus der Zeit gekommen ist, leugnen wenige. Dass es etwas mehr braucht, um Veränderung und Innovation zu erzeugen, auch nicht. Und trotzdem mag man sich fragen, was denn so schlimm daran sein kann, die Mitarbeiter für ihre guten Ideen zu belohnen. Einiges! So ein BVW kann Verbesserung sogar verhindern. Und es hat so einige andere Macken. Aber es hat auch schützenswerte Funktionen. In diesem Gründerplausch, haben sich unsere Gründer dem BVW ausführlicher gewidmet und gehen dabei auf folgende Aspekte ein: Die ursprüngliche Motivation des BVW Wieso es mal die passende Lösung für ein Problem war Wieso es im 21. Jahrhundert nicht nur an seine Grenzen gerät, sondern sogar kontraproduktiv wirkt Wieso man Ideen nicht ihrem Kontext entziehen darf Wieso das… weiterlesen

18
mal geteilt

Endlich: Mitarbeitermotivation gibt’s jetzt als Salbe

Endlich: Mitarbeitermotivation gibt's jetzt als Salbe
Lars Vollmer   5 Kommentare

Wie Direktiven Unternehmen ins Desaster führen Warum sind wir da nicht schon längst drauf gekommen? Einfach ein paar wohlbedachte Worte abmessen, genügend Standards hinzufügen, dann behutsam alles im Normtöpfchen verrühren und noch ein Etikett mit einem bedrohlich klingenden Namen draufkleben – Medizin soll ja schließlich nicht melodisch klingen, sondern helfen. Diese Wundersalbe dann einfach allen Unternehmen gebührenpflichtig verschreiben und schon sind die Mitarbeiter motiviert, die Kunden glückselig und die Prozesse laufen wie geschmiert. Zumindest wenn ich der neuen Norm IATF 16949:2016 Glauben schenke. Diese Norm beinhaltet die besonderen Anforderungen an das Qualitätsmanagement im Automotive-Umfeld. Darin findet sich eine widersinnige Formulierung, die mir so noch nie untergekommen ist: „Die Organisation muss über (einen) dokumentierte(n) Prozess(e) zur Motivation der Mitarbeiter zur Erreichung… weiterlesen

242
mal geteilt

Was ist eine gute Strategie?

Mark Poppenborg   2 Kommentare

5 wichtige Faktoren für eine gute Strategie Strategie ist einer dieser Begriffe, unter dem jeder etwas anderes versteht. Das hat den Vorteil, dass man den Begriff nutzen kann, ohne sich festlegen zu müssen. Die Bedeutungsvielfalt des Begriffs ermöglicht also gerade deshalb die reibungslose Fortsetzbarkeit eines Gesprächs, weil niemand weiß was der andere wirklich meint. So kann man reden, ohne dabei etwas Gehaltvolles zu sagen, geschweige denn Erkenntnisse zu produzieren. Das kann sehr wichtig sein, damit z.B. in hochaufgehangenen Manager-Meetings geredet werden kann, ohne sich inhaltlich einig sein zu müssen. Das mag in Deinen Ohren zunächst bescheuert klingen, ist es aber gar nicht. Es ist eine clevere kommunikative Bewältigungsstrategie. So gehen die beteiligten Akteure nämlich kein Risiko ein. In unserer Future… weiterlesen

72
mal geteilt

Interview: Was Großunternehmen und Startups voneinander lernen können

Der Podcast für die Neue Wirtschaft
Mark Poppenborg   1 Kommentar

Auf unserem 30. Wevent in Leipzig vom 11.-12. März 2017 war das Motto »Was können Großunternehmen und Startups voneinander lernen?« Sophie Schade von Agenturmatching und Jürgen Bock von der Otto Group leiteten das Wevent mit zwei sehr spannenden Impulsen ein, vertraten dabei repräsentativ die Sicht des Startups (Sophie) und des Großunternehmens (Jürgen) und inspirierten damit einige Sessions in unserem darauffolgenden Open Space. Mein Mitgründer Lars führte mit Sophie und Jürgen während des Wevents ein vertiefendes Gespräch, in dem die drei sich darüber austauschten, was Startups und Großunternehmen voneinander lernen können. Das Gespräch wurde aufgezeichnet und steht Dir hier als Episode in unserem Podcast zur Verfügung. Du kannst die Episode wie immer auch über iTunes bzw. auf Deinem iPhone/iPad hören. Für… weiterlesen

8
mal geteilt

Mit meinen Leuten geht das nicht

Mark Poppenborg   4 Kommentare

6 Gründe, warum Führungskräfte immer an der Kompetenz ihrer Mitarbeiter zweifeln     »Bei Google geht das vielleicht, da arbeiten ja nur High Potentials. Oder in der Unternehmensberatung, wo 90% der Mitarbeiter Akademiker sind. Mit meinen Leuten geht das aber nicht.« Vielleicht geht Dir dieser Gedanke manchmal auch durch den Kopf. Oder Dein Chef sagt so etwas hinter verschlossenen Türen. Mehr Verantwortung an die Mitarbeiter abgeben1, Entscheidungen an den Ort des Geschehens delegieren, die Arbeit selbst einteilen lassen – das klingt grundsätzlich ja alles ganz sinnvoll. Aber dazu braucht man natürlich Mitarbeiter, die auch Verantwortung übernehmen wollen und die im Stande sind, selbst Entscheidungen zu treffen. Das stimmt natürlich. Wenn Mitarbeiter keine Verantwortung übernehmen wollen und keine Entscheidungen treffen können,… weiterlesen

79
mal geteilt

Gründerplausch: Die positive Kraft des negativen Denkens

Der Podcast für die Neue Wirtschaft
Mark Poppenborg   1 Kommentar

Negatives Denken kann auf Ungeübte zunächst befremdlich wirken. Doch es ist eine der wichtigen Fähigkeiten, um Probleme moderner Unternehmensführung lösen zu können. Spätestens seitdem Autoren wie Nassim Taleb, Daniel Kahneman, Oliver Burkeman oder zuletzt unser Gründer Lars die positive Kraft dieses Denkens in ihren Büchern darstellen, wird es (wieder) hoffähig. Um dem vielfachen Wunsch nachzukommen, steigen Lars und ich in dieser Episode aber mit einem konkreten Beispiel moderner Führung ein, das durchaus gefeiert werden darf. Anschließend sprechen wir ausführlich über die positive Kraft des negativen Denkens. Dabei gehen wir darauf ein, wieso unsere eigenen Beiträge in der Regel einen falsifizierenden Charakter haben und dadurch manchmal destruktiv wirken können warum das aber viel konstruktiver ist als Beispiele moderner Führung was eine narrative… weiterlesen

7
mal geteilt
X