intrinsify.me

Artikel getaggt mit "happy working people"

Der Irrglaube: Selbstständige als Rettungsanker des Deutschen Rentensystems

Lars Vollmer   5 Kommentare  
8
mal geteilt

Millionen von Menschen haben in der Selbstständigkeit den Sinn ihrer Arbeit und ein selbstbestimmtes Leben gefunden. Damit könnte bald Schluss sein. In Berlin diskutieren die Regierungsparteien gerade ganz heiß darüber, ob die Selbstständigen nun bald in die Rentenversicherung einzahlen sollen. Nicht nur fatal für die rund vier Millionen betroffenen „happy working people“, die in der Selbstständigkeit Erfüllung gefunden haben, sondern auch für unsere Gesellschaft. Denn sich als Selbstständiger durchzukämpfen, trainiert ganz bestimmte Muskeln, die das Land so stark und widerstandsfähig machen. Und wer glaubt, diese Vorgehensweise würde das deutsche Rentensystem retten, irrt. Für mich ist das nur ein letzter vergeblicher Strohhalm, der das System vor dem Kollaps bewahren soll. Einschnitt in das Leben der Selbstständigen Die Diskussion darüber, ob Selbstständige… weiterlesen

Braucht ein Unternehmen eine hohe Mitarbeiterzufriedenheit

Mark Poppenborg   Keine Kommentare  
8
mal geteilt

…ist die falsche Frage. Mein Artikel letzte Woche hat für viel Verwirrung, sogar ein wenig Empörung, gesorgt. „Hat der Mark jetzt einen an der Waffel? Hat er die Seiten gewechselt? Ist er nun zum profitgierigen Kapitalisten mutiert?“ Oder: „Bei intrinsify.me geht es doch um happy working people. Wieso stellt er dann diese erstrebenswerte Zufriedenheit der arbeitenden Menschen in Frage?“ Nichts davon trifft zu. Deshalb hat es mich schon ein wenig verletzt, dass manche Kommentare in diese Richtung gingen. Ich muss mich wirklich sehr unglücklich ausgedrückt haben. Es mag den Anschein haben, als hätte ich mich von Sinnstiftung und Selbstverwirklichung am Arbeitsplatz abgewandt. Aber das Gegenteil ist der Fall. Mir geht es mehr denn je um happy working people! Ich habe selbst… weiterlesen

Regression zur Mitte: Wie Du bei der Führung von Mitarbeitern Deine Wirkung überschätzt

Mark Poppenborg   2 Kommentare  
13
mal geteilt

Warum wir mithilfe der Falsifikation besser fragen sollten, warum etwas nicht geht ‚Irgendwas stimmt mit Martens nicht. Ich bin doch ganz anderes von ihm gewohnt…‘ Wenn du als Chef so etwas denkst, dann bist du ratzfatz in der Pflicht, oder? Eine Führungskraft hat schließlich dafür zu sorgen, dass ihre Schäfchen zur Höchstform auflaufen. Und davon auch bestenfalls nie wieder abrücken. Was tust du also als verantwortungsbewusster Chef? Richtig. Du bestellst Martens in dein Büro. Und weil du einer von den Guten bist, weißt du auch, dass Druck nichts bringt. Du sorgst also dafür, dass Martens sich in deinem Büro wohl fühlt. Du lobst ihn ein bisschen. Du sagst, dass er sich getrost immer melden kann, wenn er mal Fragen hat…. weiterlesen

4 Gründe warum Work-Life-Balance nichts mit moderner Führung zu tun hat

Mark Poppenborg   5 Kommentare  
11
mal geteilt

Bonding geht anders. Über Work-Life-Balance wurden schon ganze Bücherregale vollgeschrieben. Immer wieder geht es darum, sich nicht von der Arbeit auffressen zu lassen. Einen Ausgleich zu schaffen. Neben dem Job auch noch andere – erfüllende – Tätigkeiten auszuüben. Dinge, die den Akku wieder aufladen. Man sprich von der sogenannten Quality Time – der wenigen Zeit, die man für die wichtigen Dinge im Leben hat. Und die soll man gut nutzen. Sich Zeit für die Familie nehmen oder fürs Hobby. Das haben auch die Unternehmen verstanden. Sie haben verstanden, dass sie ihren Mitarbeitern genau diese Möglichkeiten bieten müssen. Genug Freiraum nämlich. Und zwar NEBEN der eigentlichen Arbeit. Das wird umso wichtiger als Talente heute sehr schwer zu bekommen – und fast… weiterlesen

Wie man in einem Wertstrom mit Komplexität umgeht

Mark Poppenborg   3 Kommentare  
8
mal geteilt

Eine Übung für den Alltag eines modernen Unternehmens Im letzten Blogbeitrag (Wieso der Taylorismus doch nicht ausgedient hat) hatten wir vor der Gefahr gewarnt, Steuerung grundsätzlich zu verteufeln. Denn das wäre nicht nur reichlich naiv, sondern sogar wirtschaftlich hoch riskant. Steuerung ist die zur Verfügung Stellung von bereits vorhandenem Wissen in Form von Anweisungen, Prozessbeschreibungen, Regeln oder Methoden für Probleme, die man schon kennt. Steuerung ist immer nur dann schädlich, wenn es sich um ein Problem handelt, das so noch nie da war. Dieser Fall kommt heute natürlich deutlich öfter vor als noch vor 40 Jahren. Und deshalb wird Selbstorganisation und dezentralisierte Entscheidungsfreiheit derzeit auch ganz zurecht gefordert. In diesem Blog-Artikel will ich ein konkretes Vorgehen aufzeigen, wie man Vorgänge im… weiterlesen

Geht es eigentlich auch ohne Urlaubsanträge?

Mark Poppenborg   Keine Kommentare  
6
mal geteilt

Über die ungewollte Wirkung von Urlaubsanträgen. „Wochenend‘ und Sonnenschein…“ Verträumte Gesichter in der Hängematte, romantisches Diner am Strand, mit „Ich bin dann mal weg.de“ dem Alltag entfliehen. Keine Frage: Urlaub ist herrlich. Es gibt wohl kaum etwas, in dem wir uns alle so dermaßen einig sind. Nicht umsonst spricht man auch von „den schönsten Wochen des Jahres“. Abschalten und Tapetenwechsel bringen neue Impulse und lassen uns auftanken. Soweit so gut. Trotzdem ist da dieser fahle Beigeschmack. Die omnipräsente Angst, die Arbeit könnte liegen bleiben. Kundenanrufe könnten ins Leere und Aufträge verloren gehen. Einer muss die Sache am Laufen halten! Damit das nicht passiert, muss einer ein Auge drauf haben. Ein Auge darauf, dass immer ein gewisser Teil der Mannschaft an… weiterlesen

So funktioniert Führung ohne Vorgesetzte

Mark Poppenborg   Keine Kommentare  
5
mal geteilt

Der wichtige Unterschied zwischen formaler und natürlicher Hierarchie   Es ist wie verhext. Eine Truppe begeisterter Unternehmer stellt etwas Spannendes auf die Beine. Der Markt reagiert euphorisch. Und so gewinnt das Geschäft an Fahrt. Das Unternehmen wächst. Und dann kommt er jedes Mal, der Tag, an dem einer nach einer zusätzlichen Führungsebene ruft. Dann geht’s los. Stellenbeschreibungen werden geschrieben und die einzelnen Teams nach passenden Führungskandidaten durchsucht. Die Mitarbeiter werden ebenfalls gehört, es soll ja schließlich fair und demokratisch ablaufen. Und am Ende guckt noch einer von draußen drauf. Nicht, dass da irgendwelche „Kumpeleien“ ablaufen. Man will schließlich keinen Fehler machen. Man will die Besten an der Spitze sehen. Logisch. Warum dieser ganze Zirkus? Es lief doch alles gut. Das… weiterlesen

Bewerber auf der Jagd nach Job Schnäppchen

intrinsify.me Team   Keine Kommentare  
7
mal geteilt

Warum die wirklichen Talente draußen bleiben „Und, was machst Du beruflich?“ „Ich bin bei XY.“ „Gefällt’s Dir?“ „Ja, ich hab flexible Arbeitszeiten und kann die Kleine auch im Betriebskindergarten unterbringen.“ So oder so ähnlich läuft‘s typischerweise ab, so ein Gespräch über den Job. Der Arbeitgeber wird als Lieferant gesehen, der einem irgendwie einen Ausgleich bieten muss für die tägliche Arbeit. Und auf der anderen Seite? Da jammern die Unternehmen, dass sie keine wirklich guten Leute finden. Was ist hier los? Wenn ich mit Schnäppchen locke, kriege ich Schnäppchenjäger… Vielen Unternehmen fällt die Gewinnung echter Talente schwer. Und so locken sie, was das Zeug hält – mit flexiblen Arbeitszeiten, mit Diensthandy oder mit Fitnessstudio. Und trotzdem bleiben die Talente aus. Trotzdem?… weiterlesen

X