intrinsify.me

Artikel getaggt mit "systemzentriertes Denken"

Gründerplausch: Die positive Kraft des negativen Denkens

Mark Poppenborg   1 Kommentar  
7
mal geteilt

Negatives Denken kann auf Ungeübte zunächst befremdlich wirken. Doch es ist eine der wichtigen Fähigkeiten, um Probleme moderner Unternehmensführung lösen zu können. Spätestens seitdem Autoren wie Nassim Taleb, Daniel Kahneman, Oliver Burkeman oder zuletzt unser Gründer Lars die positive Kraft dieses Denkens in ihren Büchern darstellen, wird es (wieder) hoffähig. Um dem vielfachen Wunsch nachzukommen, steigen Lars und ich in dieser Episode aber mit einem konkreten Beispiel moderner Führung ein, das durchaus gefeiert werden darf. Anschließend sprechen wir ausführlich über die positive Kraft des negativen Denkens. Dabei gehen wir darauf ein, wieso unsere eigenen Beiträge in der Regel einen falsifizierenden Charakter haben und dadurch manchmal destruktiv wirken können warum das aber viel konstruktiver ist als Beispiele moderner Führung was eine narrative… weiterlesen

Übung: Wie lautet die Spielanleitung Deines Unternehmens?

Mark Poppenborg   6 Kommentare  
8
mal geteilt

»Wenn unsere Führungskräfte als Vorbild voran gehen würden«, »Wenn unsere Mitarbeiter einfach mal mitdenken würden«, »Wenn unsere Geschäftsführung mit einer Stimme sprechen würde« – Misserfolg wird fast immer personifiziert. Der personenzentrierte Denkansatz ist im Unternehmensalltag nicht wegzudenken und nahezu ohne Konkurrenz. Wenn Du schon den einen oder anderen Artikel von mir gelesen hast, dann wird Dir aufgefallen sein, dass ich diesem Denken gerne eine Alternative gegenüberstelle. Meiner Erfahrung nach, kommt man nämlich mit der Suche nach Schuldigen nicht weit. Dieses Denken scheitert, wenn man versucht die komplexen Zusammenhänge in Unternehmen nachzuvollziehen. Personifiziert man ein Problem, verstellt man sich einen tieferen Blick. Die wahre Problemursache bleibt dann verborgen. Deshalb ist es auch nicht verwunderlich, dass das Problem auch dann immer wieder… weiterlesen

Welche Rolle spielt HR in der neuen Arbeitswelt?

Welche Rolle spielt HR in der neuen Arbeitswelt
Mark Poppenborg   7 Kommentare  
9
mal geteilt

Wie HR als Organisationswächter stolz voran gehen könnte, um Dein Unternehmen vor den gefährlichsten Tretminen in der neuen Arbeitswelt zu bewahren. Die Arbeitswelt befindet sich in einem rasanten Wandel. Das führt dazu, dass sich Führungskräfte mit vollständig neuen Fragestellungen konfrontiert sehen: Müssen wir auf den New Work Hype aufspringen? Brauchen wir mehr Angebote für die Generation Y? Müssen wir unsere Arbeitszeiten flexibilisieren und Home Office Angebote machen? Müssen wir unsere Hierarchien abbauen und mehr Freiräume schaffen? Brauchen wir Entspannungs- und Kreativzonen? Müssen wir uns digitalisieren?Dabei gerät oft in Vergessenheit, dass die genannten Ansätze kein Selbstzweck sind. Ein Unternehmen lebt, weil es leistungsfähiger ist als sein Wettbewerb – weil es die Kundenprobleme besser löst als andere. Nicht weil es blind einem… weiterlesen

X