intrinsify.me

Artikel getaggt mit "Verantwortung"

Mit meinen Leuten geht das nicht

Mark Poppenborg   4 Kommentare  
79
mal geteilt

6 Gründe, warum Führungskräfte immer an der Kompetenz ihrer Mitarbeiter zweifeln     »Bei Google geht das vielleicht, da arbeiten ja nur High Potentials. Oder in der Unternehmensberatung, wo 90% der Mitarbeiter Akademiker sind. Mit meinen Leuten geht das aber nicht.« Vielleicht geht Dir dieser Gedanke manchmal auch durch den Kopf. Oder Dein Chef sagt so etwas hinter verschlossenen Türen. Mehr Verantwortung an die Mitarbeiter abgeben1, Entscheidungen an den Ort des Geschehens delegieren, die Arbeit selbst einteilen lassen – das klingt grundsätzlich ja alles ganz sinnvoll. Aber dazu braucht man natürlich Mitarbeiter, die auch Verantwortung übernehmen wollen und die im Stande sind, selbst Entscheidungen zu treffen. Das stimmt natürlich. Wenn Mitarbeiter keine Verantwortung übernehmen wollen und keine Entscheidungen treffen können,… weiterlesen

Gründerplausch: Warum Budgets scheitern

Der Podcast für die Neue Wirtschaft
Mark Poppenborg   Keine Kommentare  
4
mal geteilt

In der heutigen zweiten Episode unseres Gründerplausch, nehmen Lars und ich wieder eine Unternehmenspraktik genauer unter die Lupe. In diesem Fall handelt es sich um die Budgets bzw. den gesamten Budgetprozess. Wir erklären: Wie der Budgetprozess eigentlich betrieben wird, Welche Funktionen Budgets erfüllen sollen und zum Teil auch erfüllen, Warum Budgets so oft die Leistungsfähigkeit der Organisation verringern und zu so viel Blindleistung führen, Und welche Funktionen man auf andere Weise befriedigen müsste, wenn man sich von Budgets verabschieden würde, wie es die erfolgreichste Bank Europas, Handelsbanken, getan hat. Außerdem erzählen wir wieder ein bisschen über unseren aktuellen Alltag und haben am Ende einen App-Tipp der Woche für Dich. Show-Notes: MoviePro Pocket Twitterprofil Lars Twitterprofil Mark Play Change – Das Kartenspiel… weiterlesen

Jobtitel: Kann man sie einfach ersatzlos streichen

Mark Poppenborg   9 Kommentare  
7
mal geteilt

Über den Schaden und die Funktion von Jobtiteln Jens wurde letzte Woche zum Head of Quality Assistance New Builts and Offshore ernannt (wenn Dir mal ein gut klingender Titel fehlt, dann empfehle ich diesen Generator). Personalverantwortung geht damit keine einher. Verantwortung für bestimmte Ziele jedoch schon. Neben der neuen Visitenkarte, auf die der Titel nur knapp passt, und dem Gehaltssprung, spürt Jens die Beförderung auch in einer Zunahme von Meeting-Einladungen. Es gibt Fragen und Entscheidungen, wo er jetzt mitreden muss, qua Amt. Seine Kollegen spüren aber auch eine Veränderung. Eine subtile, zunächst kaum zu bemerkende Distanz füllt den Raum zwischen ihm und anderen Kollegen. Irgendwie macht es einen Unterschied, dass Jens jetzt einen Titel trägt, mit der eine Verantwortung für… weiterlesen

Wann Open Space Veranstaltungen Schaden anrichten

Mark Poppenborg   3 Kommentare  
6
mal geteilt

Worauf man bei der Durchführung von Großgruppenformaten achten muss Aus der aktuellen Unternehmensstrategie die konkreten Unternehmensziele ableiten? Oder: Eine neue Geschäftsidee keimt auf, und sie braucht jetzt Futter – für ihren nächsten Schritt in Richtung Marktreife? Solche Prozesse sind in der Regel Chefsache… Ideen werden im exklusiven Kreis erarbeitet. Die erste Führungsebene, vielleicht noch die zweite. Feste Agenda, feste Arbeitsfenster, klare Ergebnisse. Aber die Exklusivität hat einen Haken: Man nutzt nur einen Bruchteil der Kompetenzen im Unternehmen, und am Ende müssen die Ergebnisse dann auch noch aufwendig in die Organisation hineingetragen werden. So richtig flutscht das nicht. Und so gehen Unternehmen mehr und mehr dazu über, Mitarbeiter in die Organisationsentwicklung einzubinden. „Wir haben schlaue Leute, das sollten wir nutzen!“ Die… weiterlesen

„Mitarbeiter ins Boot holen“ ist Pseudo-Beteiligung

intrinsify.me Team   Keine Kommentare  
6
mal geteilt

Warum Entscheidung ohne Konsequenz nur Kasperle-Theater ist Führungskräfte pflegen heute ein sehr feines Menschenbild. Niemand wird untergebuttert. Mitarbeiterbeteiligung ist angesagt. Weiß man doch aus der Change-Management-Lehre: Es flutscht, wenn man Betroffene zu Beteiligten macht. Oder? Und so wollen Führungskräfte heute nichts mehr allein entscheiden, sondern sie involvieren ihre Mannschaft, wo es nur geht. Und am Ende sind alle enttäuscht. Warum? Lass uns drüber reden… Chefs glauben, dass echte Verantwortung entsteht, wenn sie mit ihren Mitarbeitern eine Entscheidung besprechen. Vielleicht sogar gemeinsam entscheiden. Und dann? Dann übernehmen die Mannen ernsthaft Verantwortung für die Entscheidung? Pustekuchen. Der Chef ist frustriert. Mist, muss man denn alles alleine machen? Und die Mitarbeiter? Die sind enttäuscht, weil sie sich veralbert fühlen. Sie werden in einen… weiterlesen

X